News

Logistik-Europazentrale von Tupperware geht in Betrieb

Logistik-Europazentrale von Tupperware geht in Betrieb

Innerhalb weniger Monate entstand in Eppertshausen bei Frankfurt die neue europäische Logistikzentrale von Tupperware. Realisiert wurde das ca. 17.000 m² große und 12 m hohe Objekt durch den amerikanischen Immobilienkonzern Goodmann.

Neben der Logistikfläche sind in dem Gebäude auch Büros für die Verwaltung sowie ein Rechenzentrum untergebracht.

Die Beheizung erfolgt durch einen Erdgas-Brennwertkessel sowie dezentrale Erdgas-Dunkelstrahler für die Halle.

Hotelumbau im laufenden Betrieb abgeschlossen

Hotelumbau im laufenden Betrieb abgeschlossen

Aktuell wurde der Umbau einer Hotelanlage in Winterberg erfolgreich abgeschlossen. U.a. wurde der Anbau eines Restaurant- und Küchenbereiches mit angrenzenden Sanitärbereichen sowie der Umbau einer Geschossebene zu Wellness- und Massagebereichen realisiert. Eine besondere Herausforderung ergab sich dadurch, dass alle Arbeiten während des laufenden Hotel- und Restaurantbetriebes durchgeführt wurden.

Mobile Hackschnitzel-feuerungsanlage zur Wärmeversorgung öffentlicher Gebäude

Mobile Hackschnitzel-feuerungsanlage zur Wärmeversorgung öffentlicher Gebäude

Nach Erstellung einer umfassenden Wirtschaft-lichkeitsstudie zur zukünftigen Energieversor-gung der Maximilian-Kolbe-Schule durch uns, erfolgte in 2009 die konkrete Planung der Maßnahme. Bis Anfang 2010 wurde die bisherige Elektroheizung der Schule stillgelegt und durch eine CO2-neutrale Hackschnitzelfeuerungsanlage ersetzt. Zur Wirtschaftlichkeitsoptimierung erfolgt eine nahwärmetechnische Anbindung des sich in der Nähe befindlichen Friederich-Spee-Gymnasiums.

In den Sommermonaten, ohne Wärmebedarf in den Schulen, übernimmt die Anlage die Wärme-versorgung des nahegelegenen Biberbades.

Das von uns ausgearbeitete Konzept einer mobilen Holzhackschnitzelfeuerungsanlage ist über die Landesgrenzen von NRW hinweg als zukunftsweisende Pilotanlage anzusehen.

 

Umbau des Kreishauses Soest

Umbau des Kreishauses Soest

Die Planungsarbeiten für den in 2010 vorgesehen Teilumbau des Kreishauses Soest sind angelaufen. Da die Umsetzung der Maßnahme bei einem uneingeschränkten Verwaltungsbetrieb erfolgen wird, besteht die wesentliche Herausforderung des Projektes darin, einen für die 650 Mitarbeiter der Kreisverwaltung möglichst störungsfreien Ablauf zu gewährleisten.

Enertec zeichnet sich verantwortlich für die Planung und Bauleitung der Heizungs-, Lüftungs-, Sanitär-, Elektro- und Fördertechnik.

© 2022 Enertec Ingenieurgesellschaft mbH · All rights reserved